• Berührung

Achtsame Berührung führt zu:

  • positiver Grundstimmung
  • Stärkung des sozialen Kontakt- und Bindungsgefühls
  • besserer Stress- und Schmerzregulierung
  • Stimulierung der Wundheilung
  • Regulierung von Blutdruck und Puls
  • besserer Verdauung
  • emotionaler Stabilisierung
  • verbessertem Schlaf-Wach-Rhythmus

Warum ist das so?

Berührung ist ein Grundbedürfnis des Menschen, genauso wie wir Licht, Schlaf, Essen, Trinken, und Liebe brauchen. Der Tastsinn ist die Mutter der Sinnesorgane.

In der embryonalen Entwicklung entstehen die Haut und das Nervensystem aus einem gemeinsamen Keimblatt. Das Zentral-Nervensystem entsteht als „innerer Teil der Haut“ des Embryos. Die Haut könnte man als „externes Nervensystem“ bezeichnen. Wird ein Kind nicht ausreichend mit Berührung versorgt, wirkt sich das sehr negativ auf dessen soziale, emotionale und psychische Stabilität aus. Das kann bis zu extremen Ängsten, Persönlichkeitsstörungen oder psychischen Störungen führen.

ABER: Da sich unser Gehirn bis zum Tod immer wieder neu verdrahtet, können wir diese Bedürfnisse „nachnähren“. Berührung kann also als Heilkunst bezeichnet werden. Das Wort Behandlung enthält wohl nicht zufällig das Wort Hand! Durch Berührungen, wie Gehaltenwerden, Wiegen, Streicheln, in warmes Öl hüllen, kommt es zu Ausschüttung von Oxytocin, Endorphinen  (Glückshormonen) und diversen Neurotransmittern. Das führt zu Linderung und Heilung bei Trauer, Depression, Traumen, Stress und Überbelastung. Traumen müssen auch, und vor allem am physischen Körper behandelt werden. Er ist der trägste unserer Körper (emotionaler, mentaler, spiritueller Körper), da „steckt“ die Verletzung am hartnäckigsten.

Mein Grundpreis beträgt € 60,- netto/Stunde. Die erste halbe Stunde zum Kennenlernen ist kostenlos.
Individuelle Berührungsarbeit auf Anfrage.

Kontakt

Elke Arnold
Verein für Glücksinnlichkeit
0660/3101310
vision@glücksinnlichkeit.at